By / 18th September, 2018 / Blog, REZEPT-BLOG / Off

Natürlich eröffnen wir unsere Blog-Kategorie „Rezepte“ mit einem sehr beliebten und über die Grenzen hinaus bekannten Leckerbissen: der Schwarzwälder Kirschtorte. Ein bisschen Hintergrundinfo und natürlich ein leckeres Rezept erwarten Sie in unserem Blog-Beitrag.

Geschichte der Schwarzwälder Kirschtorte

In der Schweiz wird sie auch Schwarzwäldertorte genannt – unsere Schwarzwälder-Kirsch. Die Sahnetorte ist seit den 1930er Jahren in Deutschland bekannt und wurde auch international zu einer der beliebtesten, traditionell-klassischen Torten Deutschlands.

Bollenhut

Bollenhut

Wie der Name entstand, ist nicht eindeutig geklärt, aber die Erfindung der Schwarzwälder Kirschtorte scheint nicht im Schwarzwald gewesen zu sein. Allerdings stammt das Kirschwasser, das für den Boden der Torte verwendet wird, vornehmlich aus dem Schwarzwald, was ihr den Namen gegeben haben könnte. Aber auch die Farben der Schwarzwälder-Kirsch erinnern an die Trachten aus dem Schwarzwald: Weiß und Schwarz mit rotem Bollenhut. Auch die Kombination von Kirschen, Sahne und Kirschwasser wurden im Schwarzwald in Desserts vereint, wo sie andernorts unbekannt waren.

Verschiedene ähnliche Rezepte oder Rezepte, die so hießen, aber nicht die gleichen Zutaten hatten, kamen von unterschiedlichen Orten. Auch eines aus Tübingen anno 1930. Das ist allerdings gar nicht so fehlgeortet, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag, denn Tübingen gehörte noch bis 1924 zum Schwarzwaldkreis. Letztendlich aber ist nicht eindeutig geklärt, ob die Schwarzwälder-Kirsch tatsächlich aus dem Schwarzwald stammt oder nur durch ihre Zutaten oder ihr Aussehen vom Schwarzwald inspiriert wurde.

Fakt ist jedoch, dass in Todtnauberg, etwa eine Stunde von Ihrer Ferienwohnung im Haus Grabenbühl entfernt, seit 2006 alle zwei Jahre ein Schwarzwälder Kirschtortenfestival stattfindet, das es zu besuchen lohnt.

Rezept Schwarzwälder Kirschtorte

Sie können zur leichteren Handhabung auch einen Mürbeteigboden unter die Torte setzen. In unserem Rezept ist dieser nicht vorgesehen.

Zutaten Schokoladen-Biskuit

  • 200 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 50 g Backkakao
  • 6-7 Eier (je nach Größe)
  • 3 EL warmes Wasser
  • 50 g zerlassene Butter
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Tränke für Biskuitteig

  • 20 g Zucker
  • 20 g Wasser
  • 100 ml Kirschwasser (Schnaps)

Zutaten Kirschfüllung

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 50 g Zucker
  • 45 g Speisestärke
  • 1 Msp. Zimt
  • 3 EL Kirschwasser (Schnaps)

Sahnefüllung

  • 700 ml Sahne
  • 70 g Zucker
  • 25 ml Kirschwasser (Schnaps)
  • 9 Blatt Gelatine

Deko

  • 300 g Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Raspelschokoladen-Deko
  • Belegkirschen (z. B. Cocktailkirschen)
  1. Für den Biskuitboden die Eier mit Wasser, Salz, Zucker und Vanillezucker ca. 20 cm cremig schlagen bis die Masse eine steifere Konsistenz erhält.
  2. Mehl, Kakao, Speisestärke, Backpulver und Backkakao sieben und unterheben. Danach auch die Butter vorsichtig unterheben.
  3. Bei +185°C Ober-/Unterhitze den Teig in eine runden Tortenbackform mit glatten Rändern für ca. 30 min auf unterer Schiene backen und danach abkühlen lassen.
  4. Nach dem Abkühlen wird der Tortenboden zweimal horizontal in drei Böden geschnitten.
  5. Für die Tränke Wasser mit Zucker aufkochen, vom Herd nehmen, Kirschwasser hinzufügen und mit einem Pinsel auf den Tortenböden verteilen.
  6. Für die Kirschfüllung werden die Kirschen abgetropft und der Saft beiseitegestellt.
  7. Zucker, Speisestärke, Zimt und Kirschwasser werden zusammen mit dem aufgefangenen Saft in einem Topf aufgekocht bis die Masse eindickt, danach werden die Kirschen hinzugefügt. Alles abkühlen lassen.
  8. Die abgekühlte Kirschfüllung wird auf den untersten Boden der Torte verteilt (1 cm zum Rand freihalten) und danach in den Kühlschrank gestellt (bestenfalls sollte ein Tortenring für den weiteren Verlauf zu Hilfe genommen werden).
  9. Für die Sahnefüllung wird die Gelatine kurz in kaltem Wasser eingelegt und nach Anleitung vorbereitet.
  10. Die Sahne wird mit dem Kirschwasser und dem Zucker steif geschlagen und die kurz abgekühlte Gelatine untergerührt.
  11. Die Hälfte der Sahnefüllung wird auf den ersten, mit Kirschen belegten Boden verteilt, bevor der zweite Boden aufgesetzt wird. Die restliche Sahne wird auf dem zweiten Boden verteilt. Danach kommt der letzte Tortenboden darauf und sollte mit Tortenring über Nacht im Kühlschrank (mind. 4-6 Std.) lagern.
  12. Am nächsten Tag wird der Tortenring vorsichtig entfernt und die Deko-Sahne mit Sahnesteif steif geschlagen. Die Sahne wird an den Seiten und auf dem Deckel der Torte glattgestrichen und mit Raspelschokolade und Dekorkirschen dekoriert. Die Schokoraspeln kommen hierbei nur an den Rand der Torte und in die Mitte des Deckels, bis zu Rand bleiben etwa drei Zentimeter frei, die mit Sahnehäubchen und den Kirschen extra verziert werden.

Guten Appetit 🙂


Copyright der Bilder:
pixabay.de: Couleur